Erdichtetes

Kretische Nacht

Der Mond liegt halben rücklings in der Nacht,
sein Schein spiegelt sich fahl an der schwarzen Meeresoberfläche,
die rot blinkenden Leuchten der Windräder am Horizont,
von den Talenden her das Bellen der Hunde, das leise verhallt,
eine leichte Brise weht durch die Palmenwedel gleich neben mir,
der Mond sinkt tiefer und tiefer,
sein warmes Licht auf dem schwarzen Wasser verglimmt,
während die Sterne kühl das Himmelszelt ausmessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.