Status

17.55

Endlich Regen, das Grün leuchtet trotz der dunkelgrauen Wolken ekstatisch auf. Nachdenken über Geborgenheit, während die Regentropfen eine eigenwillige Melodie erzeugen. Dieser Zeit haftet gerade etwas Surreales und zugleich Existenzielles an. Als ob die ganze Welt eine große Pause macht und zu Bewusstsein kommt. Vorher befand sie sich in fiebriger Manie.

Persönliches, Status

9.07

Ich bin Antifaschist aus Neigung. Schon früh war mir klar, dass ich auf der Seite des Guten und Schönen stehen wollte. So las ich begeistert Winnetous Geschichten und half meiner Oma die Taschen hochtragen.

Status

17.31

Teil eines autoritären Glaubensvereins zu sein. Ich würde es nicht mögen. Es würde mich ekeln. Ich würde mich schämen.

Status

10.53

Im Wohnzimmer sitzend mit Blick auf die dicken Äste der schräg stehenden Bäume so voller Kontrast wegen des morgendlichen Lichts. Der Nebel verzieht sich häppchenweise.

Gedanken, Erinnerungen, Projektionen.

Status

7.09

Draußen geht die Sonne auf. Der Himmel leuchtet orange. Mein Schreibtisch übersät mit Büchern, Notizblöcken, Zetteln, Heften. Ich halte den Stift in der Luft. Jeder sollte die Freiheit haben, am Morgen schriftlich aufzuwachen.